Tischtennis 1. Mannschaft Aufstieg perfekt

Die stark verjüngte erste Tischtennismannschaft des 1. FC Igersheim hat in der Kreisliga A (Hohenlohe) einen glatten Durchmarsch zu Meisterschaft und damit verbundenem Aufstieg in die Bezirksklasse B geschafft. Dabei hat das Team den Hauptkonkurrenten TSV Schrozberg im direkten Vergleich deutlich mit 9:1 in die Schranken verwiesen. Hauptakteure waren die drei fast noch jugendlichen Rückkehrer Jordan und Justin Rudolf und Jan Reuter, die in renommierten Vereinen wie Niklashausen bzw. Heidingsfeld ihr Spiel deutlich verbessern konnten. Alle drei blieben die Saison über in der Liga im Einzel ungeschlagen. Im Doppel gehörten Jordan Rudolf / Jan Reuter ebenfalls zu den Besten. Coronabedingt wurde nur eine Halbrunde gespielt, welche Igersheim mit 16:0 Punkten abschloss. Die weiteren am Gesamterfolg beteiligten Spieler waren Abteilungsleiter Andreas Kleinschnitz, Bastian Hirschlein, Jugendwartin Cornelia Rudolf, Klaus Hehn, der mit 6:1 Siegen eine weitere zuverlässige Stütze seines Teams war, der FC-Vizevorsitzende Walter Lang und Alexander Most. Mit entsprechenden in Aussicht gestellten Verstärkungen hofft man für die nächste Saison auf ähnlichen Erfolg.

W. Jung

1. Mannschaft Tischtennis
Die Tischtennis-Mannschaft des 1. FC Igersheim, welche
Meisterschaft und Aufstieg in die Bezirksklasse B geschafft hat. ( Foto: Rudolf )

Tischtennis Spielberichte März 2022

Bezirksligapokal:

Nach der unerwartet hohen 1:4-Niederlage auswärts bei Neuenstein III (nur Jan Reuter gewann sein Einzel bei diesem 3er-Team Wettbewerb) hielten sich die Top-Spieler des FC sowohl gegen Dörzbach als auch gegen Öhringen II schadlos und ließen bei beiden 4:0-Erfolgen in Einzel und Doppel nichts anbrennen. Igersheim spielte jeweils mit Jordan Rudolf, Justin Rudolf und Jan Reuter. Da aber Neuenstein alle drei Begegnungen für sich entschied, bedeutet der erreichte zweite Platz für unsere Mannschaft das diesjährige Pokalaus.

Kreisliga C:

Einen verbissenen Kampf mit sechs Fünfsatzspielen lieferten sich
Igersheim II und der Tabellenzweite Öhringen V, mit dem besseren Ende von 9:7 für die Gäste. Der entscheidende Unterschied lag wohl in den Doppeln, wo Öhringen drei Matches gewinnen konnte, Igersheim hingegen nur durch Lang/Wahl erfolgreich war. In den Einzeln waren auf Seite des FC Conni Rudolf und Alexander Most je 2x siegreich, die übrigen Punkte steuerten Klaus Hehn und Walter Lang bei. Trotz der Niederlage behält der FC seinen Mittelplatz in der Schlusstabelle.

Jugend:

Nach zwei Spieltagen der neu gestarteten Runde in der Kreisliga B liegt Igersheim auf Platz zwei, nachdem man einen Sieg und eine Niederlage verzeichnen konnte: Beim TV Rot am See siegte man mit 7:3 durch Erfolge von Steffel/Kühnl im Doppel und in den Einzeln je 2x Vinzenz Steffel, Ian Kühnl und Joanne Rudolf.
Gegen Spitzenreiter FC Langenburg II allerdings musste man auswärts beim 1:9 noch deutlich Lehrgeld zahlen. Für den Ehrenpunkt sorgte Joanne Rudolf. Insgesamt hatte unser Team das Pech, alle Fünfsatzspiele dem Gegner überlassen zu müssen, so dass die Niederlage ungewöhnlich hoch ausgefallen ist.

Jan Reuter war im Bezirksliga-Pokal der erfolgreichste Spieler
des FC.

Tischtennis Vereinsmeisterschaft 2019

Die Sieger der TT-Vereinsmeisterschaften: In der Mitte Vereinsmeister Hirschlein, rechts Vizemeister Kleinschnitz, links Lang als Drittplatzierter.

Unter der routinierten Leitung von Peter Stephan fanden am letzten Wochenende die Vereinsmeisterschaften der Tischtennis-Abteilung des 1. FC Igersheim statt.

Immerhin traten zwölf Konkurrenten an, um nicht zuletzt ihre Form für die anstehende Rückrunde zu testen. In zwei Sechser-Gruppen wurden im Modus „jeder gegen jeden“ die Platzierungen ausgespielt, die über den weiteren Verlauf entscheiden sollten. Die beiden Besten der Gruppen spielten dann im Überkreuz-System die Finalisten aus. Im ersten Halbfinale standen sich Neuzugang Timo Sieber und Abt.-Leiter Andreas Kleinschnitz gegenüber, wobei sich Kleinschnitz deutlich mit 3:0 durchsetzte. Im zweiten Halbfinale ging nach hartem Kampf Bastian Hirschlein gegen Walter Lang als 3:1-Sieger von der Platte. Im „kleinen Finale“ um die Bronze-Medaille hatte Walter Lang den längeren Atem und verbannte Timo Sieber auf den undankbaren vierten Rang. Das Spiel um Gold war das spannendste und spielerisch beste des ganzen Turniers. Erst hauchdünn im fünften Satz kürte sich Bastian Hirschlein zum neuen Vereinsmeister und Andreas Kleinschnitz freute sich als fairer Verlierer auch über Silber.

Medaillen und Gutscheine für das Siegertrio wurden von der Volksbank Main Tauber und der Kreissparkasse Tauberfranken gestiftet.